Links: Bautzen / Rechts: Teilnhemern
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft/Umwelt/Politik >> Umweltbildung

Seite 1 von 1

Veranstaltung der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung/Kontrovers vor Vortrag mit Diskussion
„Kostet ein Frühstücksei bald wieder 320 Milliarden Euro, so wie es im Jahr 1923 der Fall war, damals noch in Mark? Der Begriff „Inflation“ ist wieder in aller Munde, mit Macht drängt er sich in die Wirt-schaftsnachrichten. Aufgrund der Corona-Pandemie und des Krieges in der Ukraine wird ein weiterer Anstieg der Inflationsrate prognostiziert. Und damit kommt auch unser aller Angst, zu verlieren – viel zu verlieren, alles zu verlieren. Wie begründet ist diese Angst: Ist sie aufgrund der aktuellen Entwick-lungen gerechtfertigt? Oder sind wir so sehr durch das Trauma der Hyperinflation der 1920er Jahre geprägt, dass wir nun mit übersteigerter Sorge reagieren?
Der Dresdner Wirtschaftsberater Friedbert Damm geht diesen Fragen nach und liefert zunächst eine grundsätzliche Einordnung: Was genau ist Inflation und wie wird sie gemessen? Warum gibt es sie und was ist so schlimm daran? Wem nutzt sie und wem schadet sie? Er verdeutlicht, dass die trauma-tischen Erfahrungen der 1920er bis heute das Anlageverhalten der Deutschen prägen und gibt einen Überblick über Anlagestrategien oder Anlageklassen.
Zudem erläutert er den Aspekt, dass es seit Einführung des Euro nicht mehr in der Hand der Bundes-regierung allein liegt, Instrumente – wie etwa einen Währungsschnitt – einzusetzen. Damit rückt die Rolle der Europäischen Zentralbank in den Blick: Schützt sie den Euro vor Wertverfall oder befördert sie dessen Untergang in Wertlosigkeit?
Rund 30 Jahre lang war Friedbert Damm Direktor einer deutschen Großbank, zuletzt in Dresden. Er ist Experte für Themen wie Negativzinsen, Inflation und die Zukunft des Geldes. Nach seinem Impuls-vortrag bietet er im interaktiven Austausch mit den Teilnehmenden die Gelegenheit, Standpunkte vorzutragen sowie Einsichten und Erfahrungen auszutauschen.

freie Plätze Nachhaltig reisen - wie, wohin und mit wem?

(Kamenz, ab Do., 22.9., 19.00 Uhr )

Veranstaltung der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung/Kontrovers Vortrag, Vortrag mit Diskussion
Experte: Dr. André Matthes, Bereichsleiter Naturtextilien und Nachhaltigkeit der Professur Textile Technologien der TU Chemnitz
"Der Tourist zerstört das, was er sucht, indem er es findet." (Hans Markus Enzensberger)
Nach dem Ende der Pandemie hoffen wir, endlich wieder reisen und unbeschwert Urlaub machen zu können. In Zeiten von "Fridays for Future" und dem neuen Bewusstsein für den Klimawandel, fragen sich manche jedoch: "Sollen wir wirklich nur für ein Wochenende nach Mallorca fliegen?"
Wie wir unsere Reisen nachhaltiger gestalten können, weiß Dr. André Matthes: Er selbst unternimmt seit 16 Jahren Radtouren mit seiner Familie, dabei nimmt er sein Rad streckenweise mit in die Bahn und ab und an sogar mit ins Flugzeug. Auch mit Carsharing auf Reisen hat er Erfahrung. Außerdem weiß er aufgrund seiner beruflichen und privaten Expertise viele Tipps zum Thema Outdoor-Equipment. Und gibt einen Einblick in die sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte, die bei der Herstellung von Outdoor-Kleidung eine Rolle spielen.
Im aktiven Austausch mit den Teilnehmenden wird diskutiert, ob sich in der heimischen Natur nicht genauso viele Abenteuer erleben lassen wie auf Fernreisen. Gemeinsam sollen Visionen zu einem bewussteren Umgang mit Ressourcen und unserem CO2-Verbrauch entwickelt werden, denn wie wir reisen, hat Auswirkungen auf die Ökosysteme unseres Planeten.
Mit einem reich bebilderten Vortrag lade ich Sie ein auf eine Pilzexkursion durch unsere heimischen Wälder. Dabei finden wir Pilze, die unsere Gaumen erfreuen. Zu diesen Pilzen gibt es viel Wissenswertes zu erfahren wie die Merkmale der Pilze. Aber auch ihre giftigen Doppelgänger wollen wir genau unter die Lupe nehmen. Die wichtigen Unterscheidungsmerkmale und die Wirkung der Gifte werden erläutert.
Die Referentin ist Fachberaterin f. Mykologie, Pilzsachverständige DGfM sowie Pilzcoach DGfM.

freie Plätze Courage

(Bautzen, ab Mi., 5.10., 19.00 Uhr )

Veranstaltung der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung/Kontrovers Vortrag, Dokumentarfilm über die Proteste in Belarus und anschließende Diskussion
Referenten: Aliaksei Paluyan (Regisseur des Films)
Es sind zwei Jahre vergangen seitdem, die Welt Nachrichten über die Proteste in Belarus verfolgte. Mit großer Hoffnung gingen die Menschen auf die Straßen, um friedlich gegen den autoritären Präsi-denten und für die Freiheiten zu demonstrieren.
Unter den Protestierenden waren auch drei Schauspieler/innen des Belarus Free Theatre aus Minsk. Nach dem brutalen Niederschlagen der Protestbewegung wurden neben vielen anderen Menschen auch die Mitglieder der Theatergruppe verhaftet. COURAGE begleitet den Widerstand von den drei Protagonisten. Der Film zeigt die Ereignisse aus einer persönlichen Perspektive und gewährt einen Einblick in das Leben der Menschen, die für die Freiheit und Demokratie in ihrer Heimat kämpfen.
Der Regisseur Aliaksei Paluyan, geboren 1989 in Belarus, kam 2012 nach Deutschland, um an der Kunsthochschule Kassel Film und Fernsehen zu studieren. Der Dokumentarfilm COURAGE ist sein Abschlussfilm und wurde in der Sektion Berlinale Spezial gezeigt. In dem anschließenden Gespräch reden wir mit ihm über die Entstehung des Films und die aktuellen Entwicklungen in Belarus.

freie Plätze Heilkunde im Mittelalter

(Radeberg, ab Mi., 25.1., 17.30 Uhr )

Präsentation / Vortrag
Die Anwendung von Pflanzen in der Heilkunde hat eine lange Tradition.
Was hat die 4-Säfte-Lehre mit Schnupfen zu tun? Welche Pflanzen wurden damals verwendet? Anhand von Originalrezepten und überlieferten Werken nähern wir uns den Vorstellungen an, mit denen unsere Vorfahren Heilkunde praktiziert haben. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der sogenannten Klosterheilkunde.

freie Plätze Schimmelpilze -Schaden und Nutzen

(Radeberg, ab Di., 7.2., 19.00 Uhr )

Ist von Schimmelpilzen die Rede, erzeugt das bei uns Menschen ein Gefühl von Ekel. Denn schließlich kennen wir die Schimmelpilze als Lebensmittelverderber oder bringen sie mit etwas Verrottendem in Verbindung. Allerdings nehmen die Schimmelpilze mit diesem Abbau von organischen Substanzen einen wichtigen Stellenwert im Stoffkreislauf der Natur ein. Denn dadurch werden den Pflanzen wieder ihre Nährstoffe zur Verfügung gestellt. Auch für uns Menschen sind die Schimmelpilze von Nutzen durch ihre Bedeutung in der Nahrungsmittelindustrie oder in der Medizin. Eine große Bedeutung erlangen die Schimmelpilze jedoch aufgrund ihres allergenen Potentials ihrer Sporen und sind damit ein wichtiges Thema in der Bauphysik bei der Beurteilung von Innenraumluft in Wohnungen. Der Vortrag zeigt, welchen Schaden Schimmelpilze für uns Menschen zufügen können, aber auch, welchen Nutzen sie uns bringen.
Die Referentin ist Fachberaterin f. Mykologie, Pilzsachverständige DGfM sowie Pilzcoach DGfM.

Seite 1 von 1


Teilnehmer-Login

Login für Teilnehmer



Sie haben Ihr Passwort vergessen?

Sie möchten ein neues Login anfordern?


Veranstaltungskalender

August 2022
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
12 34567
8 91011 12 1314
15 1617 18192021
22232425262728
29 30 31     

Kontakt

Kreisvolkshochschule Bautzen
Regionalstelle Bautzen

Postplatz 3
02625 Bautzen

Tel.: 03591 27229-0
Fax: 03591 27229-19
E-Mail: info@kvhsbautzen.de

Regionalstelle Kamenz
Macherstr. 144a
01917 Kamenz

Tel.: 03578 309630
Fax: 03578 309755
E-Mail: info.kamenz@kvhsbautzen.de

Außenstelle Radeberg
Tel.: 03528 4163-83
Fax: 03528 4163-88
E-Mail: info.radeberg@kvhsbautzen.de

Öffnungszeiten

Regionalstellen Bautzen und Kamenz
Mo-Di    09:00 - 12:00  / 13:00 - 16:00 Uhr
Do         09:00 - 12:00  / 13:00 - 18:00 Uhr
Fr          09:00 - 12:00 Uhr   

Außenstelle Radeberg 
Di       09:00 - 12:00 
Do      09:00 - 12:00 / 13:00 -18:00 Uhr